Bild2a
BuiltWithNOF
Tonkatsu

Tonkatsu- das japanische Schnitzel

 

Wie Tempura ist Tonkatsu ein typisches frittiertes Gericht. Weil es viel Ähnlichkeit mit dem „Wiener Schnitzel“ hat, mögen es auch viele Europäer.

Tatsächlich hat Tonkatsu seine Wurzeln im Wiener Schnitzel. Als Japan sich im 19. Jahrhundert dank der Meiji-Reform nach Außen öffnete, strömten viele Neuerungen aus dem Ausland nach Japan. Da war auch das Rezept für Schnitzel dabei.

Bis weit in die Edo-Zeit hinein, aßen Japaner nur wenig Fleisch. Mit der Öffnung Japans wurde offiziell vom Kaiser die Devise ausgegeben, mehr Fleisch zu essen. Man glaubte, damit auch das Körperwachstum der japanischen Bevölkerung anzuregen.

Das echte „Wiener Schnitzel“ wird mit Kalbfleisch zubereitet. Für Tonkatsu benutzt man oft Schweinefilet oder Schweinefleisch-Schulter.

Wir stellen hier ein Rezept mit Schweinefilet vor. Das Wichtigste für echtes Tonkatsu ist, dass man die richtigen Brösel verwendet. Die japanischen Brösel sind viel grober als die für das klassische Wiener Schnitzel. Man kann Tonkatsu-brösel unter dem Namen „Panko“ in japanischen Lebensmittelgeschäften kaufen.

Die Beilage für „Tonkatsu“ sind immer ganz dünn und fein geschnittene Kohlblätter. Man sagt, der Kohl hilft bei der Verdauung des fetten Gerichts.

 

Rezept für Tonkatsu (für 2 Personen)

<Zutaten>

  • Schweinefilet etwa 200 Gramm
  • Eine Prise Salz und Pfeffer
  • Mehl
  • 1 Ei
  • Brösel (Panko)
  • Öl (Pflanzliches Öl)
  • Kohlblätter (am besten Spitzkohl verwenden)
  • Tonkatsu-Soße (kann man in japanischen oder asiatischen Geschäften bekommen)
  • Ja nach Geschmack ein bisschen japanischer Senf

 

<Zubereitung>

  • Schweinefilet in etwa 2 cm dicke Scheiben schneiden. Bestreuen Sie das Fleisch auf beiden Seiten mit Salz und Pfeffer.
  • Überziehen Sie die Fleischscheiben der Reihe nach mit Mehl, verquirltem Ei und den Bröseln.
  • Das Fleisch mit dem Überzug etwa 10 Minuten ruhen lassen.
  • Öl in einen Wok geben und bis etwa 170 Grad erhitzen.
  • Die Fleischscheiben in das Öl ruhig rutschen lassen. (Achtung! Man darf nicht zu viele Fleischscheibe auf einmal hinein tun. Die Temperatur des Öls wird dadurch zu nidrig und das macht den Überzug matschig. Ungefähr 3 bis 4 Scheiben sind angemessen.)
  • Die Fleischscheiben ein paar Mal umdrehen, bis sie an der Oberfläche auftauchen und knusprig braun geworden sind. 
  • Ein paar Kohlblätter dünn und fein schneiden und dem Tonkatsu beilegen.

 

zurück

© Yumetabikoubou

Tonkatsu 1
Tonkatsu 2
Tonkatsu 8
Tonkatsu 16
Tonkatsu 19
[Home] [Themen] [Kultur] [Kunst] [Literatur] [Medien] [Sumo] [Kulinarisches] [Teeweg] [Shintoismus] [Buddhismus] [Gärten] [Matsuri] [Feiertage] [Geschichte] [Reisen] [Service] [Kontakt] [Impressum]